Autos weg von der Straße!

Wer unbedingt ein Auto in Wien haben will, muss sich auch eine Garage leisten können. Ich halte es für einen Frevel, dass wertvoller Lebensraum zur „Lagerung“ von Kraftfahrzeugen gratis genützt wird.


Ja, stimmt. Das wäre eine radikale Maßnahme. Aber warum nicht? Wenn wir uns einmal kurz vorstellen, dass die Fahrzeuge allesamt von der Straße verschwinden: Die jetzt als Parkplätze im öffentlichen Raum kostenlos verstellten Flächen werden begrünt, neue Radwege werden geschaffen und als Plätze zur Erholung oder als Spielplatz für Kinder genützt werden – wie genial wäre das denn?


Also: Her mit dem Parkpickerl für sämtliche Großstädte. Und teurer machen. Wien würde damit nicht nur mit einem Schlag zur lebenswertesten sondern auch zur grünsten Stadt. Und den Finanzen der Stadt wäre auch geholfen.


Apropos: In anderen Bundesländern ist es durchaus verpflichtend mehr als einen Parkplatz pro Wohneinheit zu bauen. Außerdem: Bei entsprechendem Handling muss man auch nicht mehr darüber nachdenken, wie in Zukunft die Nachnutzung der Garagen gestaltet wird. Und die Immobilieneigentümer können mit gesicherten Einnahmen kalkulieren.

© 2020 KE Wohnimmobilien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon