Das 1x1 der Grundrissgestaltung – Fenster und Türen

Fenster, durch die Licht in die Wohnung kommt, sind etwas Wunderbares. Und Türen braucht man sowieso. Dennoch gibt es ein großes „Aber.“


Mehr Fenster und mehr Türen bedeuten nämlich in der Regel auch weniger Platz für Stauraum. Viele Wände sind ohnehin nur begrenzt nutzbar, wenn es um Kästen, Regale und Co geht, da sonst Durchgangsflächen oder auch Elektroinstallationen verdeckt werden. Umso mehr ist es bei der Planung wichtig, auf die optimale Ausgewogenheit zwischen Belichtung und Platz für Stauraum zu achten.


Und noch etwas: Der Raum in Bädern, Toiletten und Abstellräumen ist ohnehin begrenzt. Wenn in solchen Zimmern dann die Türe nach innen aufgeht, ist der Ärger vorprogrammiert. In vielen Wohnungen mit weniger als 35 m2 mag sogar die Verwendung von Schiebetüren ein probates Mittel sein, um Platz zu sparen. Aber Achtung: Wenn das nicht von Beginn an vorgesehen ist, die Tür also beispielsweise in der Wand verschwindet – geht wiederum Fläche für Kästen verloren!


Ist Grundrissgestaltung eine eigene Wissenschaft? Nein, aber mit Erfahrung und Hausverstand können fatale Fehler vermieden und hochwertiges Wohngefühl geschaffen werden!

© 2020 KE Wohnimmobilien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon