Grundriss_Check 3.0

Besondere Herausforderung – die es so nie geben sollte!


Dieser Grundriss ist wegen der grundlegenden Konfiguration schon eine große Herausforderung. Und obwohl die Lösung gar nicht schlecht ist, wären Verbesserungen möglich.


Die künftigen Bewohner werden jedenfalls sehr hell wohnen. Dafür sorgen viele Fenster und natürlich auch die Loggia.


Besonders herausfordernd ist der Grundriss durch seine Außenform als „langer Schlauch“ noch dazu schräg angeordnet. Das macht eine effiziente Nutzung fast unmöglich. Die Anordnung muss jedenfalls so bleiben, auch nach vielem Grübeln ist kaum etwas anderes möglich.


Und damit sind wir auch schon beim Wesentlichen: Bei der Gesamtplanung des Gebäudes ist jedenfalls darauf Rücksicht zu nehmen, dass solche Grundrisse nicht übrigbleiben. Es handelt sich offensichtlich um die letzte Fläche, die noch irgendwie verkaufbar gemacht werden sollte. Das sind dann jene Wohnungen, die Projektentwickler als Ladenhüter noch viele Monate beschäftigen.


Einen Verbesserungsvorschlag gibt es dennoch: Im Wohnbereich sollte definitiv das Sofa und der Esstisch an der Außenwand platziert werden. So stellt das Sofa es eine natürliche Barriere dar, über die man buchstäblich „drüberstolpern“ wird. Zum Beispiel, wenn man das Essen aus der Küche zum Essplatz trägt. Wenn zwei Personen essen, würde einer nicht vor der Klo- bzw. Badezimmer-Türe sitzen. Stehen beide Möbel an der Außenwand ist der Raum auch großzügiger erlebbar.


© 2021 KE Wohnimmobilien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon