Sichere Fahrräder und Kinderwägen

Must-Have oder nettes Gimmick?


Fahrrad- und Kinderwagenabstellraum


Lange Finger gibt es leider überall und gerade Fahrraddiebstähle nehmen mit den immer wertvolleren Drahteseln auch enorm zu. Das gilt ebenso für Kinderwägen, die gut und gerne schon 1.000 Euro und mehr kosten. Umso wichtiger ist ein sicherer Abstellplatz.


Die Anzahl der Kinderwägen ist natürlich abhängig vom Kundenkreis, den man anspricht. Bei Projekten mit einer überwiegenden Zahl von Kleinwohnungen wird sicher kaum Platz für Kinderwägen benötigt.


Fahrräder sind jedoch immer ein Thema, auch für Menschen die es nur besitzen aber kaum fahren. Der Platz wird dennoch gebraucht. Da die Räder immer wertvoller werden, ist auch entsprechender Platz und Abstellhilfen notwendig. Fahrräder hin und herstellen ist nicht nur mühsam sondern führt womöglich beim „Hervorholen des hintersten Rades“ noch zu Beschädigungen.


Ständer alleine sind dafür nicht ausreichend und Aufhängvorrichtungen sind für ältere oder körperlich schwache Bewohner mitunter beschwerlich – und für E-Bikes überhaupt ungeeignet. Ein größerer Kellerabstellraum in dem auch das Rad verstaut werden kann, ist sicher ein gutes Verkaufsargument auch bei Personen ohne Rad. Die bereits erwähnte immer größer werdende Zahl der Elektroräder braucht außerdem eine Lademöglichkeit.


Dennoch: Ein zusätzlicher Fahrradständer außerhalb ist auch für die Schonung des Gebäudes wichtig – vor allem für die Fassade des Gebäudes, an die sonst die Räder gelehnt werden.