Smart Home


Im gehobenen Wohnsegment ist eine durchdachte Smart-Home Installation fast schon State-of the Art. Aber es kommt darauf an, wofür sie genutzt wird – und ob sie bei exzessiver Verwendung nicht mehr zum netten Gimmick wird.


Praktisch sind freilich Anwendungen wie zum Beispiel die Steuerung von Jalousien oder Licht via Smartphone. So ist auch von unterwegs sichergestellt, dass das eigene Heim richtig temperiert ist und Energie gespart wird –die Nerven beruhigt es obendrein („Hab ich vergessen, das Licht im Bad abzudrehen?“).


Alles andere, Musiksteuerung, Gegensprechanlage, Lichtspiele im Schlafzimmer sind eine nette Spielerei und vor allem für bequeme Menschen, die sich ungern vom Sofa erheben, ideal geeignet. Denn eines ist ohnehin klar – SmartHome Installationen in der Ein-Zimmer Garconniere sind eher sinnlos – hier ist ohnehin alles in Griffweite.