Wiener Renditen Ranking

Investment in Immobilien boomt weiter – dem Run auf die Wohnimmobilie von Seiten privater und institutioneller Investoren hat die Krise keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, der sichere Hafen Betongold wird umso öfter angesteuert. Ein Grund mehr, sich die erzielbaren Renditen in Wien genauer anzusehen.


Basierend auf den Zahlen und Fakten der im Moment zum Verkauf stehenden Neubauwohnungen in Wien und dem Preisspiegel der Mieten, der erst kürzlich von Willhaben publiziert wurde, ergibt sich ein Ranking der in den einzelnen Bezirken im Durchschnitt zu erzielenden Renditen.


Die höchsten Erträge werden in Favoriten und der Donaustadt erreicht, hier können aufgrund der aktuellen Marktdaten rund 3,9 % Return-on-Investment p.a. kalkuliert werden. Interessant ist, dass im 22. Bezirk sowohl die Verkaufspreise als auch die Mietpreise höher sind als bei den anderen Bezirken mit hohen Renditen – die Grundlage der Erhebung sind Angebotspreise. Das Ergebnis könnte also auch darauf hindeuten, dass in der Donaustadt die Vorstellungen der Bauträger etwas zu optimistisch sind.


Der Run auf die Bobo-Gegenden (Bezirke innerhalb des Gürtels) in Wien hält ebenfalls weiter an, so sind im 8. Bezirk genauso nur 2,6% erhoben worden wie im noblen Währing. Die niedrigsten Renditen sind im 1. Bezirk und in Döbling zu erreichen. Während in Grinzing und Co. zumindest noch eine Zwei vor dem Komma steht, ist in der Inneren Stadt nur mehr mit 1,3% zu rechnen.




Bei den Zahlen handelt es sich um Bruttoanfangsrenditen.

© 2020 KE Wohnimmobilien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon