Satellitenanlage

War das vor wenigen Jahren noch ein Must-Have, um den Bewohnern den Kabel-Tv-Anschluss zu ersparen, ist es heute eine Frage der Zielgruppe, wieviel in einer Wohnhausanlage ein Stellit noch genützt wird.


Fakt ist, dass natürlich eine eigene Sat-Anlage die Ästhetik des Hauses verbessert. Es werden damit die einzelnen „Balkonschüsseln“ vermieden und wie gesagt: Kabel-TV ist damit obsolet. Gerade wenn die künftigen Bewohner 50+ Jahre sind, ein nach wie vor unschätzbarer Vorteil.

Aber: „Fernsehen“ via Streaming ist in vielen Haushalten schon der Normalzustand, viele jüngere Menschen sehen Filme und Videos überhaupt nur noch am Tablet oder PC. Hier ist dann eine entsprechende Internetverbindung im Haus Gold wert, was ich in einem anderen Artikel schon betont habe (Hier weiter lesen).


Und: Nachdem Internet via Satellit immer günstiger wird ist die Investition in eine moderne Anlage möglicherweise auch ein wichtiger Schritt für die Zukunft des Gebäudes.